DR. MED. FRANK HUBER

INTERNIST



KASPAR-AIBLINGER-PLATZ 36

83512 WASSERBURG

TEL: 08071 / 1594 - FAX: 08071 / 95657

E-MAIL: info@internist-huber.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 08:00 - 12:00 Uhr





Nach langjähriger Oberarzttätigkeit im Krankenhaus Haag und Wasserburg biete ich seit 2001 in meiner Praxis das gesamte Spektrum der inneren Medizin an.





Magen- und Darmspiegelung

Eine Magenspiegelung (Gastroskopie) wird bei Beschwerden im Bereich der Speiseröhre und des Oberbauchs durchgeführt um die Refluxkrankheitkrankheit,
eine Gastritis durch Helicobacter oder Schmerzmittel und Dünndarmerkrankungen wie die Zöliakie oder die Laktoseintoleranz festzustellen.

Die Darmspiegelung (Koloskopie) wird hauptsächlich zum Darmkrebsscreening eingesetzt, ist hier die beste und sicherste Methode und soll ab 50 Jahren und bei familiärer Belastung ab 40 Jahren durchgeführt werden - ohne Polyp kein Darmkrebs, deswegen müssen alle Polypen abgetragen werden.
Bei Stuhlveränderungen und unklaren Durchfällen kommt diese Methode genauso zum Einsatz.

Unsere Praxis verfügt über modernste HD- Endoskopietechnik, seit Dezember 2014 können wir die Darmspiegelung auch mit Kohlendioxid (CO²), statt wie bisher mit Raumluft durchführen.
Dadurch wird die Sicherheit und das Wohlbefinden während und nach der Darmspiegelung deutlich verbessert.

Seit über 15 Jahren ist die Endoskopieaufbetreitung hygienisch einwandfrei zertifiziert.


Diagnostik von Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Bei Blähbauch, Durchfall oder Bauchschmerzen kann mit einem Atemtest die Unverträglichkeit von Milchzucker, Fruchtzucker, Sorbit oder eine Fehlbesiedelung des Dünn- oder Dickdarmes festgestellt werden.
Eine Histaminunverträglichkeit oder Weizeneiweißunverträglichkeit (Zöliakie) kann im Blut nachgewiesen werden.


Proktoskopie

Beschwerden wie Nässen, Jucken, Brennen oder Blut am Toilettenpapier können Anzeichen für Hämorrhoiden sein, die mittels einer Gummibandligatur behandelt werden.


Screening auf Arteriosklerose (Bauchaortenaneurysma, Halsgefäße, Herzkranzgefäße)

Die Arterienverkalkung ist die häufigste Gefäßerkrankung (Herzkranzgefäße und Halsschlagader) und die häufigste Ursache von Schlaganfall und Herzinfarkt.
Mittels neuester Ultraschalltechnik können Kalkablagerungen in den Halsgefäßen und in der Bauchschlagader rechtzeitig festgestellt werden, an den Herzkranzgefäßen zusätzlich mit UCT und Belastungs-EKG.




Um längere Wartezeiten zu vermeiden arbeiten wir mit einem Terminsystem.

Deshalb bitten wir Sie um eine vorherige telefonische oder persönliche Terminvereinbarung, gerne auch per Email.



Leistunsspektrum

Impressum

Datenschutz